Ebenfalls selbsterklärend .-)

Selbsterklärend 😉

Im Februar 2017 bekam das Buchsbaum-Gärtchen seine bisherige Form. Vorher gab es an gleicher Stelle schon längliche Beete die auch mit Buchsbaum eingefasst waren, die Quadrate machten sich optisch aber besser.

27.02.2017

Sommer 2017. Üppiger Bewuchs.

Mit der Zeit änderten sich aber ein paar Dinge. In die Mitte der Beete wurde ein Apfelbaum gepflanzt und der Buchsbaumzünsler machte auch vor unserem Garten keinen Halt. Generell waren die kleine Beete unpraktisch geworden und wurden daher neu eingefasst – auch um zukünftig weniger Buchsbaum im Garten zu haben.

Buchsbaum-Halde

Jetzt ist auch genug Platz um am Apfelbaum vorbeizukommen.

Die Himbeeren (links) haben ihre Einfassung behalten.

Durch den Wegfall der kleinen Wege zwischen den Beeten ist auch mehr Platz für Tomaten &Co. entstanden.

Dank einer freundlichen Spende aus dem Schloßpark Pillnitz bin ich an eine größere Anzahl an verschiedenen Narzissenzwiebeln gekommen. Diese werden üblicherweise in den öffentlichen Parks jedes Jahr für die Schaupflanzungen neu gesteckt und nach der Blüte ausgegraben. Sie behindern sonst die Sommerbepflanzung und müssen daher raus aus dem Beet. In den letzten Jahren werden diese Zwiebeln von vielen Gärten und Parks gegen ein kleines Entgelt verkauft oder verschenkt. Somit kommen sie zu einem zweiten Leben in privaten Gärten. Sie zu entsorgen wäre aus Pflanzensicht schon schade, bei den Preisen für hochwertige Zwiebeln spart man auch eine Menge Geld.

Vielen Dank.

 

 

Februar

  • Rückschnitt Hartriegel
  • Rückschnitt Kugelplatane und wilder Wein am Haus

 

März

  • Kauf eines Wacholders für das hintere Staudenbeet. Anlieferung am 24.03

 

April

 

Mai

30.05.2020

Juni

06.06. 

10.06.

  • Hainbuchen-Hecken geschnitten