Mit der Übernahme des Grundstückes wurde auch ein Kompost eingerichtet. Bislang wurde der Grünschnitt über die Bio-Tonne entsorgt. Diese haben wir abbestellt, Grünschnitt wird nun auf dem Grundstück weiterverwendet.

Zunächst mussten einfache Konstruktionen aus dem Baumarkt herhalten, die hielten genau eine Saison.

Juli 2006

Der Gärtner suchte nach robusteren Varianten und wurde fündig. Die Betonpfosten werden mit Gewindestanden miteinander verbunden, die Lärchenholzlatten werden in vorbereitete Schlitze eingeschoben. Zum Umsetzen des Kompost können die Latten entfernt werden und man kann gut auf den Inhalt zugreifen. Die Gewindestangen sind zwar manchmal im Weg, stören aber weniger als eine feststehende Lattung.

 

Defekte Latten kann man entweder nachbestellen oder selbst auf Maß schneiden. Die Konstruktion als solches ist sehr stabil.

Ergänzung, April 2020: der Komposten ist nun in seinem 14. Jahr im Einsatz und hat keiner größeren Schäden, einige Latten wurden ersetzt, einige Verbindungsstangen sind leicht verbogen und könnten durch handelsübliche Gewindestanden aus dem Baumarkt ersetzt werden.

Bei den ersten Überlegungen wie denn der Garten in der Zukunft aussehen könnte stand ein an Japan-Gärten erinnerndes Flair weit vorne auf der Wunschliste. Mir hatten es vor allem die vielfältigen Wasserspiele angetan, ganz besonders die Brunnen bei denen das Wasser über. Leider waren die meisten Brunnen sehr klein oder unbezahlbar. Ich fand einen übers Internet einen Händler in Lindau Am Bodensee der mir eine existierende Natsume-Variante auf Wunsch in einer größeren Form aus China besorgen konnte. Gesagt, getan. Nach langer Wartezeit kam das gute Stück auf einer Euro-Palette an.

Der Aufbau besteht aus einem Becken das in den Boden eingelassen wird. Darauf befindet sich ein glasfaserverstärkter Deckel mit mehreren Löchern durch die das Wasser wieder zurück ins Becken fliesst.

Das Wasser wird von einer Pumpe über einen Schlauch in einen Wasserspeier gebracht. Der Wasserspeier ist in unserem Fall aus Bambus.

Damit kein Dreck in das Wasserbecken gelangt wird der Deckel mit einem wasserdurchlässigem Flies abgedeckt.

Das Flies wird in der Regel mit Steinen, Kies oder ähnlichem abgedeckt.

Das Wasserbecken muss regelmäßig aufgefüllt werden damit die Pumpe nicht trockenläuft. Im Sommer eine Gießkanne pro Woche reicht aus.

25. April 2020

 

Sorte
Notiz zur PflanzeGehölz, breit ausladender Strauch
BereichHintere Staudenrabatte
Lateinischer Name

Acer palmatum ‘Atropurpureum’

PflanzdatumOktober 2007
Art
LebensdauerMehrjährig
FarbeLaub: dunkelrot, leuchtendrote Herbstfärbung
Höhe (von-bis cm)300 – 400
Breite (von-bis cm)300 – 400
Duft
Saattiefe
Reihenabstand
Anbau
Saatzeit
Erntezeit
BlütezeitMai, Juni
Zeit für Rückschnitt
pH-WertSauer bis schwach alkalisch
WasserNormal
ErdeNormal
LichtSonne bis Halbschatten

Wir haben einen Spaziergang durch den forstbotanischen Garten gemacht, Ziel war der neuangelegt “Nordamerika Bereich”.