Heute ist der 5. des Monats und Frau Brüllen will wieder wissen was ich den ganzen Tag gemacht habe. Die anderen Teilnehmer findet man hier.

Kurz vor sieben Uhr aufgewacht und noch etwas gedöst. Etwas später nach unten geschlurft und dort vom Gärtner mit einem Kaffee empfangen worden. Tabletten eingeworfen, die darauf folgenden Übelkeiten mit Internet lesen überbrückt und etwas auf dem Sofa versumpft. Nach dem Frühstück kurz den weiteren Tag besprochen, wir erwarten am Abend Gäste.

Zurück aufs Sofa. Auf Twitter zufällig eine Leidensgenossin gefunden die auch Mittelklassewagen in Möbel des gleichen Herstellers versenkt hat. Der Gärtner folgte seinem Lebensmotto: “es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Vati sonst nur blasen kann!” Nicht das ich den Mann sonst Vati nennen würde.

Na? Genau: “I want to break free”

Ich vertrödelte weiter Zeit im Internet und hörte kurzweilige Podcasts. Irgendwann später machte der Gärtner sein Nickerchen. Ich schnippelte, rührte und füllte derweil Essen in Gefässe und bereitete das Ahmdessen vor. Ein Käffchen später wurde der Tisch eingedeckt, geduscht und schon war Abend.

Wir verbrachten selbigen mit dem jungen Herrn nebst hochschwangerer Gattin und ich freute mich vor mich hin. Um die Zukunft ist mir nicht bange solange es solche Menschen gibt. Nachdem die Gäste wieder weg waren räumten wir noch ein wenig, machten kurz die Glotze an und gingen dann doch ins Bett.