Heute ist der 5. des Monats und Frau Brüllen will wieder wissen was ich den ganzen Tag gemacht habe. Die anderen Teilnehmer findet man hier.

Irgendwann vor 5 Uhr wachgewesen und bis zum Aufstehen herumgewälzt und geguckt ob wir schon den neuen Weltkanzler gewählt haben. Mir geht dieses ganze Getue so dermaßen auf den Zünder, mit der Intensität mit sich hier manche mit der Wahl des amerikanischen Präsidenten beschäftigen.. – wie toll das wäre wenn diese Energie in hiesige Notwendigkeiten investiert würde.

Auf Arbeit wurden heute “Restarbeiten” des Tischlers aufgeführt, ich freue mich ja das Aufträge die ich 2017 erteilt habe doch schon abgearbeitet werden. Fertig ist er trotzdem noch nicht geworden, nächste Woche noch mal ein Krach-Termin. Draussen wächst mein Gründach weiter. Ich habe eine Weile (und den Hinweis des Architekten) gebraucht das Gründach nicht die grüne Teerpappe mein. Nein, GRÜNdach mein schon begrüntes Dach. Jadoch. Das ist mein kleiner Beitrag gegen die Klimaerwärmung. Die Kollegen die auf das Dach schauen freuen sich schon auf Sonnenstuhl und Sonnenschirm auf der neuen Dachwiese. Grins.

Nachmittags Dinge abgearbeitet, nochmal ein paar Dinge begutachtet. Eine schlecht gepflegte denkmalgeschützte Villa zieht eine Menge Kleinkram nach sich, für die in einem Unternehmen verständlicherweise kein Geld angedacht ist. Aber für die nächsten 15 Jahre ist es langsam ok, die nächste Sanierung wird dann nach meiner Zeit sein.

Die Ausfahrt hat die Bäume schön.

Nach einer Weile im Stau dann endlich Zuhause. Einkaufen wollte ich auch noch, nee, das muss bis Montag reichen – den Beutel für die morgige Brötchenlieferung raushängen ist ja quasi auch einkaufen. Abends dann nochmal geguckt ob es da drüben endlich ein Ergebnis gibt. Nö. Zum Abendessen Wiener Würstchen mit (Rest-)Sekt und etwas herumgetappt in der Flimmerkiste. Im Bett dann während des Tippen dieser Zeilen einge…….tzzz