Kurz nach 6 Uhr aufgewacht, etwas Zeit im Internet verplempert und dann zügig aufgestanden und mich vom Gärtner verabschiedet der schon in Richtung Arbeit los marschierte. Eine Kleinigkeit gefrühstückt, Tabletten eingeworfen und Blutdruck gemessen. Letzteres wird noch interessant.

Auf den Weg zur Arbeit machte ich einen Umweg, ich wollte schnell meine Schulden begleichen und die Podologin nimmt nur Bargeld. Wenn es wenigstens auf deren Internetseite stehen würde. Bargeld bringt meinen Alltag immer durcheinander, ich brauche einfach nirgends Bargeld. Ich renne wochenlang ohne Bargeld durch die Gegend. So ein Theater. Ey.

Die Arbeit war halt Arbeit und ist ja momentan noch schnell vorbei. Direkt nach Feierabend bin ich schnell in den Baumarkt gedüst, Holzlatten für ein Rosengerüst kaufen. Ich war dann da insgesamt nun zum 4 Mal und habe immer noch nicht alle 12 Latten zusammen. Mir war gar nicht klar das glattgehobelte Douglasie nur in kleinster Dosierung verkauft wird. Andere Baumärkte sind keine Alternative, die haben nicht mal Douglasie.

Im Anschluss dann wieder zurück in Richtung Arbeit, das Auto wollte zum ersten Mal seit Mitte November betankt werden. Der Liter Benzin 1,13€, habe ich was verpasst? Phew, irgendwas wollte ich noch. Aaaah. Blumen. Ich fuhr also zu einem Blumenladen den mein Arbeitsumfeld immer als fähig beschreibt und erstürmte ihn in der Absicht ihn mit einem dicken Strauß Pfingstrosen zu verlassen. Ich steh auf Pfingstrosen, die kommen direkt nach Ranunkeln. Ich kaufte den gesamten Bestand, also vier Stück. Hm. Ich dirigierte die Verkäuferin also durch ihr Angebot und bastelte einen Frühlingstrauß. Sie scheint nicht viele Kunden mit klaren Vorstellungen zu haben. Das Ergebnis war hübsch, glaube ich.

So. Was war noch. Achja. Es ist ist Zeit den Mann abzuholen. Also nach Kleinzschachwitz zur Endstation gedüst und ich hatte sogar noch 10 Minuten zum verschnaufen. Ich schnaufte und bewunderte die Häuser. Das ist schon schön da. Der Mann kam, hopste ins Auto und wir fuhren dann zur Freundin die zu Kaffee & Kuchen & Grillen eingeladen hatte.

Das zog sich dann bis spät in den Abend, wir redeten über Gott und die Welt, die meisten Männer sind doof, über dieses und jenes und aßen dabei vorzüglich. Vor lauter Begeisterung für das tollte Fleisch vergaß ich die gesunden Beilagen. Nunja. Das war schon ein sehr schöner Nachmittag/Abend.

Die anderen Teilnehmer des Kreises WMDEDGT findet man bei Frau Brüllen.