2:33 Bin ich nun wach oder träume ich wirr.

5:10 Bin ich nun wach oder träume das ich wach werde und mich frage ob ich wach bin.

7:10 Wach. Aber kein Grund aufz….zzzz.

8:30 Wieder wach. Hm.

Völlig benommen aufgestanden, die Nächte schaffen mich. Bett gemacht, Fenster zum lüften aufgerissen. Oh, Sonne. Nach unten gewackelt. Was wollte ich noch hier? Ah, pullern. Blutdruck gemessen, Wert ok, heißt also ich habe das Wach sein geträumt. Gut.

Wieder hoch wackeln, Fenster zu machen. Klamotten einsammeln, runter ins Bad, was wollte ich noch hier? Ah. Nach dem anziehen eine Handvoll Pillen einwerfen. Pillen fürs Schlafen, Pillen fürs wachwerden und Pillen um die Nebenwirkungen der anderen Pillen einzudämmen. Well.

Kein Hunger, wie immer. Die Sonne ist aber hell. Ich setze mich hin und mache mich an meine Einkaufsliste. Eigentlich könnte ich jetzt dann auch… was wollte ich noch gleich? Hm. Ah. Einkaufen.

Das Telefon klingelt, der Heizungsmensch will jetzt schon kommen anstatt morgen früh. Ich bin unbeweglich, ich will doch jetzt einkaufen und überhaupt was heißt schon gleich. Wie machen das eigentlich Menschen die Vollzeit arbeiten? Ich fühle mich gestresst und lasse es bei dem Termin morgen.

Auf der Jagd nach bunten Möhren in die Metro gefahren. Außerdem will ich die Versorgungslage checken. Nun, solange ich diese Säcke sehe ist Holland nicht in Not.

Jedoch sichtbare Lücken bei haushaltsüblichen Größen. Egal, ich mag eh keine Nudeln. Kinderhort-Trauma, you know. Großpackung Klo-Papier gekauft, 4-lagig.

Nachdem Einkauf verräumen in den Sessel gesackt und ziemlich ko gefühlt. Leichtes Hungergefühl. Eine Tüte Gummibärchen eingeatmet, seit wann sind da eigentlich nur noch 200 Gramm drin? Peking-Suppe aus dem Frost geholt. Auf dem Handy poppt eine Meldung auf das eine Sendung an meinem Wunschlieferort abgelegt wurde. Da ist aber nix. Orrr. Schon wieder. Ich rätsle was diese Amazon-Fahrer an “xyz” nicht verstehen. Ich finde das Paket dann unter der Bank auf der Terrasse. Seit Amazon hier mit eigenen Fahrern ausliefert ist das nur noch Chaos.

Paketinhalt mit tausend anderen Kleinigkeiten in die Werkstatt verräumt. Dann Muße gefunden und weiter den Garten vom Gärtner digitalisiert. Das hilft mir beim wieder erlernen meiner Konzentrationsfähigkeit, sieht gut aus und ich staune was der gute Mann alles so im Laufe der Jahre eingebuddelt hat.

Leichtes Hungergefühl, da war doch was. Ah, der Herr Architekt kommt seine Steine abholen. Er nimmt ein Teil der alten Ziegelsteine die beim Abbruch der Schuppenwände entstanden sind mit. Während er die Steine zum Auto-Hänger transportiert haben wir uns unterhalten – Besucher habe ich hier in der Einzelhaft ja nur selten. Vier Fuhren später war er fertig, noch ein paar Dinge abgestimmt und schon war er wieder weg.

Knurr. Ahja. Essen. Hm, schon 19 Uhr, da kann ich auch noch warten und mit dem Mann zusammen essen. Pekingsuppe in den Topf gefüllt, Tee vorbereitet, Schnittchen geschmiert. Ping. Eine Message vom Mann, es wird später. Ok.

Den Kater gefüttert, das ist zwar nicht meine Aufgabe aber hungrige Raubtiere maunzen ein bisserl laut. Nach der Fütterung will er direkt wieder raus. Immer doch. Gegen 20:20 Uhr ist der Mann da, ich mache alles noch mal warm. Abendessen.

Im Anschluss kurz bei Youtube einem Japaner beim Möbel schreinern zugeschaut und befunden das der Tag lang genug war.

22:20 Bett.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die anderen Teilnehmer des Kreises WMDEDGT findet man bei Frau Brüllen.