Beiträge

Zum besonderen Anlass sollte es heute Französisch sein. Das Restaurant liegt Zentral, es gibt auch Aussenplätze die gut besucht waren. Wir hatten uns einen Tisch im Restaurant gesucht, es war kühler – und eindrucksvoller.

Vorweg gab es Brot und Butter…

… es folgten dann gute gewürzte Weinbergschnecken (seit langem wieder mal ein Restaurant das über das dazugehörige Besteck verfügt). Man konnte wählen zwischen 6 oder 12 Stück…

… ich hatte gegrillte Königs-Austernpilze Erbsensalat und Hollandaise-Schaum. Ausgezeichnet!

Zum Nachtisch “Cafe gourmet” 3 Mini Desserts und ein Kaffee der Wahl. Lecker, wobei die kleine Kokos-Makrone als Beigabe zum Espresso die Küchlein übertrumpfte.

Die Begleitung hatte Coq au vin mit Pommes und war ebenfalls sehr zufrieden.

Wir aßen und tranken (Aperitif, Wasser und je ein Glas Wein) ausgezeichnet und bezahlten am Ende 110€. Einzig der etwas überhebliche Kellner und das teils etwas orientierungslose Personal störten etwas. Die Kommunikation klappte problemlos, es wurde genügend Abstand zwischen den Gängen eingehalten. Es empfiehlt sich einen Tisch zu reservieren, das klappt problemlos über die Website.

Restaurant La Gare

V Celnici 3, 110 00 Prague 1

https://www.lagare.cz/en

4/5

 

Auf Anregung eines ehemaligen Kollegen trafen wir uns im Chateau9 zum Schwatz.

Das Restaurant ist relativ neu und liegt fussläufig zur Dresdener Altstadt in der Nähre vom Zwinger in einer ruhigeren Seitenstrasse. Ins Restaurant integriert ist ein Weinhandel, die Idee ist gar nicht mal so schlecht.

Sollte man Wein aus dem Ladenteil zum Essen trinken wollen wird ein Korkgeld von 10€ berrechnet. Weinverkostungen werden selbstredend auch angeboten.

Die Karte ist übersichtlich und bietet auch fleischlose Gerichte. Es gibt diverse Kleinigkeiten die sicherlich gut zum ausschliesslichen Weingenuss passen (Käse, Oliven, hausgebackene Brotauswahl). Kleinere Gerichte wie Flammkuchen, Zitronengrasboullion oder Kalbstatar mit gebeiztem Eigelb und Senfmayonaise klingen genauso interessant wie die Hauptgerichte: Quarkknödel gefüllt mit Bergkäse oder die Bavette vom kanadischen Black Angusrind mit Bohnen-Nussstrudel. Eine Mille Feuille von der Birne zum Nachtisch ist sicherlich auch nicht verkehrt.

 

Die Kollegin und ich gönnten uns das angebotene Frühlings-Menü:

7-Kräuter-Schaumsuppe
Kammmuschel im Filoteig
Saiblingskaviar

Geschmorte Lammschulter
Olivengremolata | Maiscreme & Corncake
Grüner Spargel | Jus

Eierlikörstrip mit Schokobiskuit
Kirschsorbet | Grüne Meringe
Ananas-Kokos-Espuma

 

als Amuse Gueule wurden Olivenöl, Salz und das hausgebackene Brot gereicht. Dazu lies ich mir eine kleine Weinbegleitung empfehlen. Ich habe leider völlig vergessen was das war, ich war vom Schwatzen abgelenkt – die beiden Weine passten jedoch hervorragend. das Menü kam 42€ ohne Weinbegleitung. Die Portionen und die optische Aufbereitung waren gerade richtig, der Preis war mehr als angemessen. Die angebotenen Speisen und Getränke kann man auf der Internetseite nachlesen.

Die Bedienung war aufmerksam und zurückhaltend, die Erklärungen zu Wein und Essen waren präzise und informativ. Der Kollege war mit seinem Flammkuchen und dem Kalbstatar  sowie der dafür angepassten Weinbegleitung sehr zufrieden. Das Essen habe ich dieses Mal nicht fotografiert – das hole ich ich beim nächsten Besuch nach – denn den wird es auf jeden Fall noch mal geben.

Mein Essen mit Getränken (Weinbegleitung, Wasser und einem Glas Russian Wild Berry) kam auf angemessene 65 €. Das Preisniveau passt zum Ambiente. Klare Restaurant-Empfehlung meinerseits.

Chateau9 Dresden
Annenstraße 4
01067 Dresden

Reservierung: 0351 30952627
Email: dresden@chateau9.de

chateau9.de

5/5

 

Knaackstraße 30-32 • 10405 Berlin

Zufallsfund. Essen lecker, klassisches französisches Restaurant, Auswahl überschaubar, Weinangebot passabel, Bedienung freundlich. Akustik gut, man konnte sich gut unterhalten. Drei Personen 130 €

Website

Mich hat mein Göttergatte zum Hochzeitstag ins Petit Frank ausgeführt. Ich war sehr angenehm überrascht vom Ambiente. Schön eingedeckt mit weißer Stofftischdecke und Stoffservietten, dekoriert mit Blumen. Da hatte sich jemand Mühe gegeben.

Wir hatten das Geburtstags-Menü das zu dieser Zeit gerade angeboten wurde. Die Namen klangen lustig und nach Kindergeburtstag – aber das sich dahinter verbergende Menü war schon sehr kreativ. Das Essen hatte sehr gut geschmeckt und wurde ansprechend serviert. Die Speisen war frisch zubereitet und die Qualität stimmte. Die Weinbegleitung fand ich nicht ganz so passend  aber das ist nun mal Geschmacksache.

Die Rechnung lag am Ende im 3-stelligen Bereich  aus meiner Sicht fürs Essen alleine etwas zu viel – für den gesamten Abend gut angelegtes Geld.

Petit Frank, Bürgerstr. 14
01127 Dresden

petit-frank.de