Beiträge

An einem klein Platz befindet sich in der ersten Etage das Grand Café Orient. Man hätte auch unten auf dem Platz sitzen können, es war uns aber zu warm, wir hofften auf Abkühlung. Wir fanden problemlos einen Platz, das Café war moderat besucht. Wir schauten uns um, die Optik war schon toll -an der der ein oder anderen Stelle war der Lack ab aber das nahm dem Charme nichts.

Nach einer ganzen Weile erschien ein Kellner und fragte nach den Wünschen. Wir bestellten kalte Getränke und Kuchen bzw. Torte. Die hausgemachte Limonade war lecker, die Kubisten-Torte mundete auch (im gleichen Haus gibt es eine Ausstellung zum Kubismus), die Schwarzwälder-Kirsch-Variante war nicht meines, die Sahne war eher eine Creme und ziemlich mächtig. Aber ok war halt nicht mein Geschmack.

Laut Karte wurde auch Frühstück angeboten, das probieren wir ein anderes mal aus. Es gab auch warme Speisen die an uns vorbei getragen wurden, diese sahen zumindest schmackhaft aus.

Die Bedienung war etwas schnöselig, da fühlte man sich gleich an Wiener Kaffeehäuser erinnert. Wir gaben für Kuchen und reichlich Erfrischungsgetränke knapp 25 € aus.

Grand Cafe Orient 1st floor

Ovocný trh 19
110 00 Praha 1

www.grandcafeorient.cz

Der Nachfolger in den ehemaligen Räumen des Schwarzmarkt-Cafe. Leider ist mit dem Schwarzmarkt-Cafe auch das städtische Flair aus den Räumen verschwunden. Ich komme mir vor wie in einer Ausstattung einer RTL2-Soap.

Aber ok, wir sind ja wegen des Essens da. Es finden sich bekannte Gerichte aus der Schwarzmarkt-Cafe-Karte, leider nicht in deren Qualität. Trotz alledem – wir fanden etwas und wurden satt.

Das Personal war aufmerksam, leider stand unser Kinderstuhl immer im Weg so das wir ständig den Stuhl verschieben mussten wenn jemand vorbei läuft. Da hätte ich mir einen anderen Tisch erwartet; vor allem wenn man explizit einen Tisch für 4 Personen + ein Kleinkind reserviert. Die Preise waren ok, für alle Personen zusammen inkl. aller Getränke gaben wir 75€ aus.

Emils 1910

Hauptstraße 36, 01097 Dresden

https://www.emils-1910.de/dresden

2/5

Nachtrag 02.06.2022 am Ende

Wilma Wunder ist ein relativ neues Restaurant Café am Dresdner Altmarkt. Die Ausstattung ist großartig. Wir waren bislang mehrfach und zu unterschiedlichen Zeiten dort.

Die Frühstückskarte ist überschaubar – aber hey Eggs Benedict! Die Qualität der Speisen ist gut, die Aufmachung auf dem Teller könnte noch etwas mehr Liebe vertragen. Die Karte hält eine Menge Leckereien bereit, u.a. gerüffelte Pommes oder frische Pfannkuchen. Auch die selbstgemachte Limonade hat was, Apfel-Rose ist mein Favorit.

Der Laden hat das Zeug zum Klassiker.

Nachtrag 02.06.2022

Man kann nach wie vor gut in der Wilma frühstücken, das Niveau hat sich nicht nur optisch gehalten.

 

Wilma Wunder Dresden

Altmarkt 21-23, 01067 Dresden

Website

4/5

Der Gärtner und ich gehen lieber Frühstücken als groß Tafeln. Dieses Café in der Nähe des Hotels haben wir uns ergoogelt.

Schon beim reinkommen freuten wir uns über die schöne Optik des Raumes, sowas gefällt uns! Wir hatten zwar einen Tisch reserviert, konnten uns den aber frei aussuchen.

Wir bestellten uns das nordirische und das italienische Frühstück und wurden reich bewirtet. Das war schon sehr lecker. Die Bedienung war freundlich zurückhaltend und kam immer dann wenn gerade ein Wunsch entstand. Raffiniert 🙂

30€ / 2 Personen

TELEGRAPH – Café & Restaurant, Dittrichring 18-20, 04109 Leipzig

https://cafe-telegraph.de

 

4/5

Neben dem Gutshaus Pohnsdorf befindet sich in einem ehemaligen Wirtschaftsgebäude das Café am Gutshaus Pohnstorf.

Die Räume sind sehr klar und zurückhalten möbliert, so wirken die hübschen Törtchen wohl am Besten 😉

Die selbstgemachte Törtchen und Torten sind ein Traum und schmecken genauso lecker wie sie auf den Fotos aussehen. Eigentlich gibt es gar nicht viel zu erzählen, hingehen und selbst überzeugen.

Café am Gutshaus Pohnstorf

Pohnstorf 17166 Alt Sührkow

Website

4/5