Ein weiterer Kurzbesuch in Burghausen mit Abstechern nach Seeon und Salzburg.

Kloster Seeon am Chiemsee

Und noch ein paar Bilder von der Burganlage in Burghausen:

Wir hatten Zeit für einen Tagesausflug nach Salzburg, dort bin ich seit Kindertagen nicht mehr gewesen, der Mann kannte Salzburg noch gar nicht. Die Schlange zu Mozarts Geburtshaus zog sich durch die Straßen, das ließen wir also mal außen vor.

Wir arbeiteten uns langsam zur Festung Hohensalzburg vor und genossen dort Sonne und den grandiosen Ausblick.

 

Draussen vor den Toren Stadt findet sich ein passables Beispiel für königlichen Wahn. Aber andererseits – was würden wir uns angucken wenn jeder nur der Vernunft hinterherrennt.

Es. War. Kalt.

Die Unterkunft war wie beim letzten Male das Wieseneck, da gab es eine Aktion, 5 für 4 – oder so. Für das Wetter war das Zimmer zu klein. Oder das ist der Plan – man sitzt nämlich ansonsten ständig unten und isst und trinkt, natürlich Kostenpflichtig 😉

Es. War. Kalt.

Trotzdem erwanderten wir uns die Insel und sind den Dornbusch runtergerutscht um an die Küste zu gelangen…

 

Ein weiterer Satz eingescannter Bilder. Wir hatten damals vor uns nach und nach die Gegend um Dresden zu erschließen. Bautzen liegt knapp 60 Kilometer von Dresden entfernt, also schnell erreichbar. Trotzdem hat es uns nach 2002 nie wieder dahin gezogen. Hm.

Mir ist im übrigen bewusst das man Bilder begradigen, aufhellen usw. kann – ich habe damals so fotografiert und genauso möchte ich die Bilder bewahren.