Das immer so eine Sache mit dem Internet, einiges liest man lieber bei anderen Leuten und gleichzeitig meckert man das immer weniger Leute bloggen. Hm. Ja nun.

Seit Anfang September wird hier auf dem Grundstück immer wieder mal etwas abgerissen und anders wieder aufgebaut. Es gibt selbst im Jahre 15 nach der Hausübernahme von der vorherigen Generation noch unerledigte Dinge. Der Keller ist eine einzige Stolperfalle. Gewesen. Nun also mit einem ebenen Betonboden. Mittlerweile sind wir dann auch soweit und erkennen eigene Fehlentscheidungen und sind in der Lage diese zu korrigieren. Das führt in diesem Jahr noch zu einer größeren Aussentreppe.

Generell merken wir deutlich das die Handwerker knapp werden, wenn man sich ausserhalb von 08/15 bewegen möchte wird die Luft dünn – oder man verfügt über viel Kleingeld oder kann in Goldbarren zahlen. Wenn denn Handwerker Zeit hat. Wir warten jetzt seit dem Frühjahr überhaupt auf ein Angebot für eine neue massgefertigte Holz-Haustür. Die Wunsch-Tischlerei ist voll mit Aufträgen, andere Tischlereien sind voll mit Aufträgen – eine Kunststofftüre kann ich jedoch schon übermorgen haben. Ich weiss nicht ob das die richtige Richtung ist.

Viele Jahre haben andere Menschen/Dinge im Vordergrund gestanden, diese Zeit ist vorüber und es wurde aufgeräumt. Mich beschäftigt seit einer ganzen Weile dieses “was kommt dann”. Ich möchte auf keinen Fall irgendwann Zuhause vor der Glotze sitzend das fiktive Leben anderer Menschen begaffen und fensterrentnernd das Leben der Nachbarn kommentieren. In einem Nebengebäude wächst momentan das Herzensprojekt langsam heran. Alles andere wird sich finden. ^^

Der Gärtner lässt Grüße ausrichten, einen schönen Sonntag noch.