Direkt hinter den Brühlschen Höfen, in Fußläufigkeit zum Hauptbahnhof liegt das Arthotel ANA Symphonie in der Hainstrasse. Also mittendrin im Geschehen. Das Hotel befindet sich   ab der 1. Etage aufwärts in einem Neubau. Das Treppenhaus wirkte Abweisend wie das eines Bürogebäudes.

Das einchecken ging schnell, das Zimmer lag auf der gleichen Etage. In einem Seitenbereich der Lobby war der Frühstücksbereich, den fanden wir nicht so einladend und entschieden uns außer Haus zu frühstücken. Die Kaffeemaschinen im der Lobby standen den ganzen Tag kostenlos zur Verfügung, das ist ja mal was.

Die Zimmer waren ok, für den März etwas zu kühl – Temperaturausgleich über die Klimaanlage. Hm. Aber der Ausblick war grandios. Der Sessel sieht cool aus und war erwartungsgemäß nicht unbedingt zum langen Rummlümmeln geeignet. Das Bad war äh… sehr weiß und die Dusche schön groß.

Wir hatten während der drei Tage Aufenthalt nicht zu meckern, das auschecken verlief ebenfalls problemlos. Insgesamt war mir das Hotel ein wenig zu unterkühlt – eines dieser Beispiele bei denen man sich nicht sicher ob Design hier nicht einfach einsparen heisst…

Das Gesamtbild war ok. Für einen Kurzbesuch gut geeignet.

85€ / Nacht

Arthotel ANA Symphonie, Hainstraße 21, 04109 Leipzig

Website

3/5