Bis um 6 Uhr geschlafen habe und dann aus dem Fenster geguckt. Leipzig schlief noch, der Mann auch.

Zum Frühstück gingen wir hierher:

Dem Mann gefiel es:

Danach etwas Gegend und die Thomanerkirche.

Wir hatten Glück und wurden vortrefflich mit der Orgel bespielt.

Danach wurde kurz dem Konsum gefrönt, mein Handgelenk wird nun von sonem Fitnessdingsbumms überwacht. Der Gärtner war der Meinung das der junge Verkäufer sich hätte durchaus mehr ins Zeug legen können. Der Verkäufer hat letztlich auch nur alle Infos von der Website abgelesen.

Es ging hierhin und dahin. Nach einem Mittagsschläfchen dann Kültür.

Mir gefiel das Gebäude wieder einmal besser als die Ausstellungen. Aber Geschmack ist halt ein schwieriges Gefilde.

Im Anschluss waren wir gegenüber vom Museum beim Vietnamesen essen. Keine Haute Cuisine, aber essenstechnisch mehr als ok.