Ziemlich unruhige Nacht gehabt, ich vertrage das späte Essen nicht mehr. Irgendwann sind wir dann mal aufgestanden. Während wir duschten und uns ankleideten öffnete sich dreimal die Zimmertür: Betten machen. Um 8 Uhr. Heute Abend denke ich an das verdammte “Don’t Disturb”-Schild.

Das Hotel-Frühstück soll hier gut sein, der Frühstücksraum jedoch ist mir unsympathisch. Sieht aus wie ein übergroßes Büro in das man Buffet-Equipment reingestellt hat. Nö.

Die Milchbar Pinguin hatte das wir wollten.

Nach dem Frühstück liefen wir durch die Gegend,

guckten Kirchen und Geschäfte, ließen uns bei Besteck gründlich beraten. Hier ein Käffchen, da ein Lädchen.

So ging’s bis zum späten Mittag. In einem griechischen Imbiss gab es Gyros-Pita (!) , das musste ich nach jahrelangen Entzug einfach essen.

Es fing an zu nieseln, wir guckten noch ein paar Höfe…

… und Läden, kauften was zu trinken und gingen ins Hotel. Mittagsschläfchen.

Das Mittagsschläfchen führte dann dazu das wir gar nicht mehr aus dem Bett kamen. Ich habe geschlafen. An einen Nachmittag. Ich. Ja nun.

So ist das. Wir blieben im Bett recherchierten dem Besteck hinter her, schalteten aus versehen den Fernseher an und guckten 10 Minuten Privat-Fernsehen. Hamwer das dann auch wieder für ein Jahr erledigt.

Gute Nacht.