Der lange Weg zu Fassade & Fenster

Wer sich hier schon mal ein wenig umgeschaut hat, wird festgestellt haben das wir nun im 17. Jahr am Haus werkeln. Geplant war so ein Langstreckenlauf nie – aber das Leben passiert halt. Manche Räume haben im Laufe der Zeit schon unterschiedliche Nutzen gehabt, große Pläne wurden reduziert, kleine Pläne wuchsen mit der Zeit zu beachtlichen Projekten an. Wie das eben in einem bewohnten Haus abläuft – man saniert um das Leben herum.

Vom ersten Tag an war uns klar das wir irgendwann die Fenster und auch die Fassade angehen müssen/wollen. Einmal weil halt alles auch in die Jahre kommt, einiges wurde in der Nachwendezeit von den Firmen hingepfuscht und irgendwo möchte man auch seine eigene Vorstellungen verwirklicht sehen. Als Übung und zum warmwerden mit dem Thema haben erstmal die Haustüre erneuert. Uns war immer klar das wir optisch zurück zum Ursprung wollen – die meisten Fassadensanierungen im Umfeld gefallen uns nicht. Entweder versteckt sich das Haus hinter dicker Dämmung oder die Knallfarben sind durch den Regen bzw. die Sonne unansehnlich geworden. Welche Farbe überhaupt, und die Fenster: Holz oder Aluminium?

Tatsächlich sind unsere größte Herausforderungen nicht die explodierenden Kosten bei Handwerkern und Materialien – da muss man halt Kompromisse eingehen. Den Anspruch an die Gestaltung begleitet – nicht erst seit kurzem – auch die Erkenntnis das wir nicht Vollzeit arbeiten gehen können und Gewerke und fachgerechten Einbau organisieren können. Jetzt sollte man ja meinen es gibt genug Architekten da draussen; ja – aber die interessieren sich nicht für solch “kleine” Aufträge – egal wie groß der Eigentümer das selbst sehen mag. Die Abrechnung per HOAI macht es da nicht gerade einfach – aber das sollte ja nicht hinderlich sein wenn man eigene Angebote auf den Markt bringt.

Das Organisieren von Bauvorhaben für Privatleute; das ist eine echte Marktlücke da draussen. Ich kenne einige Eigentümer die anders saniert hätten wenn sie jemanden an der Seite gehabt hätten der ihnen zeigt was geht und die richtigen Handwerker zusammenbringt.

Wir haben nach langem hin und her jemanden gefunden der für uns die Grundlagen für den für uns größten Einzelschritt visualisiert und vorbereitet. Das ist der Resultat auf dessen Basis wir die Umsetzung angehen werden:

Fassade
Gesimse, Fenster-, und Türstöcke : Keim Edition historisch Nr. 50020


Putzflächen : Keim Edition historisch Nr. 50018


Sockel :  Keim Edition historisch Nr. 50017

Fenster

2-flügelig
– profilierte Schlagleiste
– Seitenfelder mit zwei Teilungen
– ohne Oberlicht
– Farbton: RAL 1020, Olivgelb

Haustür (Bestand)
– Farbton: RAL 6013, Schilfgrün

 

Der direkte Vergleich:

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] sortierte eine paar Unterlagen weg und schrieb drüben etwas über die anstehende Sanierung von Fenster und Fassade. Zum Frühstück stimmten wir uns ab […]

Kommentare sind deaktiviert.