Der Garten ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Das dient der Übersichtlichkeit und natürlich klingen dann auch kleine 870 Quadratmeter nach großen Ländereinen :-)

 

Sorte
Notiz zur Pflanze Staude, Insektennährstaude
Bereich Bambushain und Steinrabatte
Lateinischer Name Rudbeckia fulgida var. sullivantii ‘Goldsturm”
Pflanzdatum 06.06.2020
Art
Lebensdauer Mehrjährig
Farbe Blüte: goldgelbe strahlenförmige Blüte mit schwarzer Mitte.
Höhe (von-bis cm) 50 – 70
Breite (von-bis cm) 40 – 60
Duft
Saattiefe
Reihenabstand
Anbau
Saatzeit
Erntezeit
Blütezeit August – Oktober
Zeit für Rückschnitt
pH-Wert
Wasser
Erde
Licht Sonne

 

Sorte
Notiz zur Pflanze Staude, geschützte Sorte
Bereich Buchsbaum-Gärtchen
Lateinischer Name Lupinus polyphyllus ‘Camelot Red’
Pflanzdatum 06.06.2020
Art
Lebensdauer Mehrjährig
Farbe Blüte: dunkelrote rispenförmige Blüte
Höhe (von-bis cm) 40 – 60
Breite (von-bis cm) 50 – 60
Duft
Saattiefe
Reihenabstand
Anbau
Saatzeit
Erntezeit
Blütezeit Juni – August
Zeit für Rückschnitt
pH-Wert
Wasser
Erde
Licht Sonne bis Halbschatten

 

Sorte
Notiz zur Pflanze Staude, junge Blätter purpurrot, später grün
Bereich Buchsbaum-Gärtchen
Lateinischer Name

Salvia officinalis ‘Purple Beauty’

Pflanzdatum 06.06.2020
Art
Lebensdauer Mehrjährig
Farbe Blüte: lilafarbene Rispen

Laub: purpurrot und grüne Blätter

Höhe (von-bis cm) 40 – 60
Breite (von-bis cm) 40 -50
Duft
Saattiefe
Reihenabstand
Anbau
Saatzeit
Erntezeit
Blütezeit Juli, August
Zeit für Rückschnitt
pH-Wert
Wasser
Erde
Licht Sonne

So, nach dem im ersten Teil die Bottiche vorbereitet wurden, wird nun gepflanzt. Im Bild sieht man neben Pflanzkörben auch die ersten Pflanzen: Sumpffarn, Flatterbinse, Sumpfkalla, Wasserminze und Tannenwedel, sowie eine Seerose Weitere Pflanzen folgen später.

Alles was in die Bottiche kommt muss möglichst frei von Erde sein. Also: Steine schrubben.

Tiefe beachten: jede Pflanze hat andere Wünsche an die Wassertiefe. Die Pflanzkörbe oder auch Pflanzsäcke mit Steinen oder dem Kies auf die richtige Höhe bringen.

Im vorderen Kübel sieht man einen Pflanzsack aus Jute. Was man nicht sieht sind die Xylittaschen, das sind mit Aktivkohle gefüllte Beutel die der Bindung gelöster Nährstoffe und der Verbesserung der Selbstreinigung des Gewässers dienen.

Vor dem Pflanzen die Erde aus den Wurzeln waschen. Die Pflanzen werden dann in den Jute-Planzsack gesetzt und finden dort halt. Nährstoffe entnehmen die Pflanzen aus dem Wasser. Andere Pflanzen finden in den Pflanzkörben Platz, in den Körben findet sich eine Mischung aus Aquariensand und -kies, etwa 1:4.

Bei den Seerosen bleibt die Erde an den Wurzeln dran. Bei den Seerosen werden zu Beginn die Pflanzkörbe relativ nach an die Wasseroberfläche gebracht. Später – wenn die Seerosen größere Blätter bekommen haben – wird der Pflanzkorb tiefer gesetzt.

Im kleineren Kübel befinden sich die Pflanzen die keine volle Sonne benötigen.

Die Seerose hat Platz zum wachsen.

 

Im Februar 2017 bekam das Buchsbaum-Gärtchen seine bisherige Form. Vorher gab es an gleicher Stelle schon längliche Beete die auch mit Buchsbaum eingefasst waren, die Quadrate machten sich optisch aber besser.

27.02.2017

Sommer 2017. Üppiger Bewuchs.

Mit der Zeit änderten sich aber ein paar Dinge. In die Mitte der Beete wurde ein Apfelbaum gepflanzt und der Buchsbaumzünsler machte auch vor unserem Garten keinen Halt. Generell waren die kleine Beete unpraktisch geworden und wurden daher neu eingefasst – auch um zukünftig weniger Buchsbaum im Garten zu haben.

Buchsbaum-Halde

Jetzt ist auch genug Platz um am Apfelbaum vorbeizukommen.

Die Himbeeren (links) haben ihre Einfassung behalten.

Durch den Wegfall der kleinen Wege zwischen den Beeten ist auch mehr Platz für Tomaten &Co. entstanden.