Ich bin ja nach wie vor skeptisch wenn mir Menschen erzählen wo ich unbedingt mal Essen gehen muss und wie fantastisch Essen/Wein/Ambiente/Inhaber sind. Kritiker jeder Art sind ja nur dann hilfreich wenn deren Geschmack zum eigenen kompatibel sind. Was nützt es wenn jemand den Fisch über alle Gräten hinaushobt und ich Fisch nicht mag…

Die Schwester schwärmte von ihrem Portugiesen – und da sie eine der wenigen Menschen ist, deren Gaumen ich kenne und verstehe – folgt man den Rufen halt mal.

Die Schwester hatte einen Spieß mit Rind, der Mann eine Fischauswahl und ich gegrilltes Iberico-Schwein. Beilage waren Salat und Pommes, die Pommes waren frittierte Kartoffelscheiben.Doch, Fleisch kann er. Der Fisch war frisch, der Mann hätte aber gerne weniger Öl darauf gehabt. Der Vino Verde war lecker, und zum Nachtisch galt: der Port muss fort.

Das Essen war gut, das Ambiente war freundlich, die Bedienung war ok. Nun, der Abend war gut und es ist schön das man zu Fuß nach Hause torkeln… äh laufen konnte.

Drei Personen Vorspeise, drei Hauptgerichte, eine Flasche Wein, Wasser, Portwein. 115 € ohne Trinkgeld.