Als wir uns 2008 an die Neugestaltung des Grundstücks machten, ließen wir den Eingangsbereich außer Acht. Die Haustüre ist so weit in die Ecke geschoben, die weiße Alu-Türe selbst gefiel uns nie so richtig, die ganze Situation war halt nicht ansprechend – und eine richtige Idee gab es nicht. 

Wir ließen Stufen aus Betonwerkstoff setzen, zumindest war das optisch schon mal ansprechender als vorher. Mit der Zeit sackten die Stufen nach unten weg und mussten aufwendig wieder gerade gerückt werden:

Insgesamt sieht der Eingang immer noch nicht einladend aus. Die Idee die schmale Treppe zu vergrössern entstand. Zumal der Architekt auch eine Idee hatte wie man dieser Ecke einen Regenschutz verpassen könnte der nicht so blöd ins Fenster reinragt wie vorherige. Diese Lösung braucht aber Fundament.

Ich konnte mich mit dem Material bzw. der Optik der Betonstufen nie so recht anfreunden – die Idee einer komplett neuen Treppe entstand.

Momentaner Stand:

Das fertige Ergebnis:

Die Fassadensockel werden auch noch erneuert.